Termine

FacebookTwitter

Rechtsaußenklüngel im Stadtrat

Aachen. Im Aachener Stadtrat wollen der AfD-Ratsmann Markus Mohr und der bis Mai noch als stellvertretender Vorsitzender von „pro NRW“ fungierende Wolfgang Palm eine Ratsgruppe bilden. Überraschend kommt der entsprechende Antrag zur Gründung dieser Gruppe wegen der politischen Meinung beider Ratsmänner nicht. Beide müssen sich im Stadtrat einen Tisch teilen und pflegen laut anderer Ratsmitglieder seit langem ein innig wirkendes, politisches Verhältnis zueinander.

Weiterlesen...

Rassistischer Aufmarsch in Linnich: Schulterschluss rechtsaußen

Linnich (Kreis Düren)/Region. Rund 150, zeitweise bis zu 200 Rechtsextremisten, Hooligans und zu einem geringen Teil auch Anwohner sind am Sonntag in der Kleinstadt Linnich gegen die „Asyl-Invasion“ aufmarschiert. 

Weiterlesen...

Überfall auf Antirassismus-Demo hat Nachspiel vor Gericht

Aachen/München. Das Amtsgericht Aachen hat am Mittwoch den aus Österreich stammenden, in Bayern aktiven Neonazi Alexander D. wegen Widerstands gegen einen Polizisten und vorsätzlicher Körperverletzung zu einer Geldstrafe von 2.400 Euro verurteilt. Zugetragen hatte sich der Vorfall im November 2013 am Rande einer antirassistschen Demonstration in der Aachener Innenstadt. Zwei weitere Rechtsextremisten wurden mangels Beweisen frei gesprochen, gegen einen Hooligan und einen offenbar ehemaligen Neonazi wird weiter prozessiert.

Weiterlesen...

Linnich: Neonazis und rechte Hooligans planen rassistischen Aufmarsch

Linnich/Region Aachen. Das Tarnen und Täuschen funktionierte nur vier Tage. Spätestens, als Journalisten darüber berichteten, dass eine „Bürger“-Initiative aus Linnich im Kreis Düren, die am 8. November eine Demonstration gegen die „Asyl-Invasion“ abhalten will, der rechtsextremen Szene nahe steht, lüfteten auch Teile der Macher langsam den Schleier. Die Nähe zur NPD und zur rechtsradikalen Hooligan-Szene wurde Ende Oktober noch offensichtlicher, auch wenn die „Bürger“ derlei als nicht wirklich problematisch ansahen und entsprechende Vorwürfe der „Gutmenschen“ und „Lügenpresse“ als unbegründet einstuften. 

Weiterlesen...