Termine

FacebookTwitter

Erneut Rechtsrock-Konzert im Raum Heinsberg angekündigt

Die Polizei bereitet sich wegen einer Veranstaltung bei den Rockern des „Outlaws MC Heinsberg“ auf einen größeren Einsatz in Hückelhoven-Baal vor. Dort soll am Samstag eine Feier stattfinden, auf der auch ein Konzert der rechtsextremen Hooligan-Band „Kategorie C“ (KC) aus Bremen stattfinden soll.

Der Auftritt der Band wurde seit Wochen für den Raum Heinsberg angekündigt. Es soll sich dabei um eine Geburtstagsfeier eines Mitarbeiters der Band aus Linnich handeln. Das Konzert wird als Privatveranstaltung beworben, Interessierte sollen eine persönliche Einladung anfordern und einen „Unkostenbeitrag“ zahlen. Doch selbst nicht geladene Gäste sollen am Samstag ab 17 Uhr noch „persönliche Einladungen“ direkt am Veranstaltungsort erhalten können. Solche Angaben dienen dazu, ein Verbot der Behörden nach dem Versammlungs- oder Veranstaltungsrecht zu verhindern.

Der Raum Heinsberg entwickelt sich also nach verschiedenen Konzerten in der Vergangenheit weiter zu einem Anziehungspunkt für Konzerte und Parties mit Livemusik von Neonazis und Hooligans. Für KC, für die der Auftritt in der Region ein Zwischenstopp sein soll auf dem Weg zu einem Konzert in Italien, wäre es das dritte Konzert im Raum Heinsberg binnen eines Jahres. Bei dem Heinsberger Ableger der Rockergruppe „Outlaws“ hatten Musiker von KC im September 2016 schon einmal gastiert.

Die Polizei in Heinsberg ist nach Schießereien und anderen Vorfällen zwischen verfeindeten Rockergruppen in den letzten Jahren wegen der neuerlichen „Outlaws“-Feier „besonders sensibilisiert“. Die Sicherheit vor Ort mit einem Aufgebot zu garantieren, soll „oberstes Ziel“ der Behörde sein. (mik)